Neue Klassifikation vorgestellt

Offiziell wurde auf der derzeit laufenden EuroPerio9 in Amsterdam die neue Parodontitis-Klassifikation präsentiert. Diese Aktualisierung ist Basis einer international standardisierten Diagnostik und Therapie. Federführend beteiligt an den Passagen zur Periimplantitis war DGI-Präsident Prof. Frank Schwarz.

Diese neue und umfassende Einordnung parodontaler und periimplantärer Erkrankungen wurde entwickelt aus aktuellen Studiendaten. Mit dieser Klassifikation wird ein stufen-basiertes System zur Abgrenzung von Schweregrad und Ausmaß der Parodontitis angeboten. Hierbei wird auch der allgemeinmedizinische Gesamtzustand der Patienten berücksichtigt. Parallel zur Präsentation auf dem EuroPerio-Kongress 2018 wurde die komplette Arbeit auch in den Journalen beider Fachgesellschaften, dem Journal of Clinical Periodontology der European Federation of Periodontology (EFP) und dem Journal of Periodontology der American Academy of Periodontology (AAP), veröffentlicht.

„Diese Arbeit war eine große Herausforderung, aber das Ergebnis ist von zentraler Bedeutung. Durch die Klassifikation können wir sicherstellen, dass eine internationale Sprache für die klinische Behandlung, Forschung und Ausbildung etabliert wird und somit die Klassifikation von 1999 angepasst wird. Hier mussten wir einfach der enormen Entwicklung der wissenschaftlichen Erkenntnisse der vergangenen 20 Jahre Rechnung tragen“, sagte Prof. Dr. Iain Chapple, Generalsekretär der EFP und Co-Chair der Gruppe 1 des Workshops.

 

weiterlesen ...

Quelle: dentalmagazin.de

(C) 2018 EDA – producing office,
Filchnerstr. 16,  D-89231 Neu-Ulm, 
Tel. +49 (0)731 985 85 45 
Email info@eda-eu.org

DATENSCHUTZ /  IMPRESSUM